direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Peer-2-Peer Netzwerke (VL)

Termine / Räume

Termin
Raum
Dozent
Vorlesung
Di 16:00-18:00
Beginn 17.4.07
wöchentlich
MA 043
Heine
Übung
Do 10:00-12:00
Beginn 26.4.07
wöchentlich
FR 3035
Heine

 

 

Aktuelles

  • Die Prüfung(en) zur VL werden mündliche Einzelprüfungen sein. Freie Termine und Anmelde-Verfahren wurden über die Mailing-Liste bekanntgegeben. Rückfragen dazu bitte per Mail an mich.
      • Die Vorlesung hat jetzt eine Mailing-Liste . Bitte eine Mail an mich (Felix Heine) schreiben mit Name und Matrikelnr, dann werdet ihr eingetragen.
      • Achtung Raumänderung! Die VL findet ab sofort in MA 043 statt.
      • Achtung Raumänderung! Die Übung findet ab sofort in FR 3035 statt.

      Materialien

      • Zur Vorlesung
      • Zur Übung

      Allgemeines

      • Zielgruppe: Master-Studenten / Diplom-Studenten im Hauptstudium
      • Leistungsnachweis: Mündliche Prüfung im Rahmen des Moduls CIT3, evtl. Klausur für Diplom-Studierende
      • Wünschenswerte Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Verteilten Systemen (Modul CIT1) sowie Java-Programmierung
      • Die Veranstaltung ist Teil des Moduls CIT3

      Inhalt

      In den vergangenen Jahren haben sich p2p Netzwerke als eine alternative Architektur zu zentralistischen oder hierarchischen Systemen etabliert. Ursprünglich für das File-Sharing geboren, kommen sie heute in unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz. P2P Netzwerke sind so genannte Overlay-Netzwerke, die auf der bestehenden Internetstruktur eine neue Topologie etablieren.

      Zur Konstruktion dieser Overlays gibt es unterschiedliche Verfahren, von denen einige in der Vorlesung vorgestellt werden. Es wird der prinzipielle Unterschied zwischen strukturierten und unstrukturierten Netzen erläutert. Des Weiteren werden Super-Peer Netzwerke erklärt, bei denen einige Knoten eine herausragende Funktion übernehmen. Das Leitmotiv dabei ist jeweils die Selbstorganisation, die es einem p2p Netzwerk ermöglicht, dynamisch zu wachsen, ohne dass eine zentrale Struktur angepasst werden muss. Dies führt zu guten Skalierbarkeitseigenschaften.

      Das Auffinden von Objekten, die auf einem der Peers in einen p2p Netzwerk gespeichert sind, ist eine zentrale Aufgabe von p2p Netzwerken. Hierzu werden unterschiedliche Verfahren und Suchstrategien vorgestellt. Es wird dabei insbesondere der Unterschied der Suche in strukturierten und unstrukturierten Netzen erklärt. Ebenso spielt die Lastverteilung eine wichtige Rolle, um eine optimale Gesamtleistung des Netzwerkes sicherzustellen. Auch hier müssen für unstrukturierte und strukturierte Netzwerke unterschiedliche Verfahren verwendet werden.

      Im zweiten Teil der Vorlesung werden Anwendungen betrachtet, die auf p2p Netzwerken aufbauen. Einen Schwerpunkt bilden hier Datenmanagement-Anwendungen, die den transparenten Zugriff auf verteilte Datensammlungen ermöglichen. Hierbei kommt der Aspekt der Heterogenität ins Spiel, wenn Daten mit unterschiedlichen Schemata integriert werden müssen. Des Weiteren werden Publish-Subscribe Anwendungen betrachtet, die es ermöglichen bestimmte Inhalte des Netzwerkes zu abonnieren.

      Abschließend werden Sicherheitsaspekte und Fragen der Vertrauenswürdigkeit in p2p Netzwerken betrachtet.

      Literatur

      • R. Steinmetz, K. Wehrle: Peer-to-Peer Systems and Applications, Springer, 2005
      • P. Mahlmann, C. Schindelhauer: P2P Netzwerke, Springer, 2007

      • Weitere Literatur wird in der Vorlesung bekanntgegeben

      Zusatzinformationen / Extras

      Quick Access:

      Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe