direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

Verteilte Systeme: Simple interfaces for complex systems (PJ)


Termine / Räume
Ereignis

Termin
Raum
Dozent
Vorbesprechung
Di, 13.10.2009
um 16 Uhr
EN 057
Kao
Hovestadt
Servicevortrag: Projektmanagement
Di, 27.10.2009
um 16 Uhr
EN 057
Kao
Hovestadt
Gruppentreffen

wöchentlich, Termin in Absprache mit Teilnehmern

EN 057
Kao
Hovestadt

Aktuelles

  • Dieses Projekt ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.
  • Die Teilnahme erfordert eine vorherige Anmeldung.
  • Die Anmeldung ist möglich ab dem 06.10.2009, 9 Uhr

    • Anmeldung erfolgt über Mail an Dominic Battré
    • Anmeldungen, die vor dem 06.10.2009 um 9 Uhr eingehen, werden nicht beachtet
    • Jede Anmeldung wird vom Ansprechpartner per EMail bestätigt.

  • Die endgültige Liste der Teilnehmer wird beim ersten Gruppentreffem am 13. Oktober festgelegt

Inhalt

Cloud Computing ist derzeit ein stark diskutiertes Schlagwort im Bereich der Informatik. Ein Kernaspekt besteht darin, Kunden auf einfache Weise eine skalierbare und ausfallsichere Plattform für ihre Anwendungen und Dienste zur Verfügung zu stellen, die sie ohne Kenntnis der zugrunde liegenden IT-Infrastruktur an ihre Bedürfnisse anpassen können. Zur Realisation einer Cloud sind zahlreiche Basistechnologien notwendig, wie zum Beispiel das Eucalyptus System, die Virtualisierung verschiedener Ressourcen oder die Ausführung auf Cluster Systemen.

Zur Bedienung und Administration dieser Systeme wird nicht selten auf die Kommandozeile zurückgegriffen, was sowohl den Benutzerkomfort als auch die Mächtigkeit darstellbarer Informationen begrenzt. Auf der anderen Seite hat sich das Gebiet Web 2.0 in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt, so dass sich mittlerweile selbst komplexe Applikationen über den Web Browser ausführen lassen.

Das Ziel dieses Projekts ist die Zusammenführung dieser beiden Welten. Das zentrale Motto lautet daher "simple interfaces for complex systems".

Im Projekt soll zunächst erarbeitet werden, welche Anforderung im Bereich der Cloud oder Cluster Systeme bestehen und welche Möglichkeiten Web 2.0 bietet. Darauf aufbauend sind exemplarische Web 2.0 Schnittstellen zu planen, entwerfen und implementieren, sowie in der Abschlußpräsentation vorzustellen.

Allgemeines

  • Das Projekt ist auf 12 Teilnehmer begrenzt
  • Diese Lehrveranstaltung umfasst 6 SWS bzw. 9 LP
  • Die Veranstaltung ist Teil der Module CIT1 alias BINF-KT-CITPJ.W09 bzw. Modul CIT5 alias MINF-KS-CITPJ.W09
  • Das Modul CIT1 ist Wahlpflicht im Bereich Fachstudium-Informatik im Bachelorstudiengang Informatik oder Technische Informatik. Das Modul CIT5 ist Wahlpflicht im Master-Studiengang Informatik Studienschwerpunkt Kommunikationstechnologie bzw.
    Wahlpflichtmodul im Master-Studiengang Technische Informatik Studienschwerpunkt Informationssysteme

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an Studierende im Bachelorstudium ab dem 5. Semester, sowie Masterstudenten ab dem 1. Semester im Studiengang Informatik oder Technische Informatik.

Voraussetzungen

Kenntnisse der Pflichtmodule im Grundlagenstudium (1. - 4. Semester Informatik bzw. Technische Informatik). Empfehlenswert: Vorlesung Verteilte Systeme, gute Programmierkenntnisse in Java

Lernziele

  • Wissenschaftliche Bearbeitung eines Projektes
  • Kennenlernen von praxisrelevanten Problemen der Informatik
  • Umsetzung erlernter theoretischer Erkentnisse an praktischen Problemen
  • Problemlösung durch Konzeption und Programmierung
  • Erfolgreiches Arbeiten im Team

Ablauf

  • Vorbesprechung zum persönlichen Kennenlernen und Erörterung der Projektaufgabe
  • Bearbeitung der Projektaufgabe in regelmäßigen Treffen
  • Konzeption und Programmierung in Kleingruppen
  • Koordination und Zusammenführung von Teilergebnissen
  • Präsentation von Zwischen- und Endergebnissen (ca. 4 Termine)
  • Erstellung schriftlicher Berichte

Literatur

Literaturempfehlungen und weitere relevante Unterlagen zum Projekt werden individuell zur Verfügung gestellt.

Teilnehmer

  • wird beim ersten Treffen am 13. Oktober festgelegt

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

Modulbeschreibungen