TU Berlin

Department of Telecommunication SystemsInstrumentierung virtueller Maschinen

Page Content

to Navigation

Bachelorarbeit von Christoph Lawerentz

Instrumentierung virtueller Maschinen

Zusammenfassung

Cloud Computing und die zugrundeliegende Virtualisierung von Rechnersystemen haben  das Potential, die Art und Weise der Bereitstellung von elektronischen Diensten grundsätzlich zu verändern. Anstatt für jeden Dienst einen separaten Computer bereitzustellen, werden mehrere virtuelle Computer auf einem einzigen realen Computer zur Ausführung gebracht. Ohne dass Anwendungen oder Nutzerverhalten angepasst werden müssen, lassen sich neben einer höheren Auslastung und den damit verbundenen geringeren Kosten auch andere Vorteile erzielen, wie beispielsweise eine höhere Ausfallsicherheit und deutlich einfachere Wartung.

Am Fachgebiet „Komplexe und verteilte IT-Systeme“ ist ein System entstanden, was dem Benutzer bereits grundlegende Cloud Computing Dienste zur Verfügung stellen kann. Neben der einfachen Konfiguration virtueller Systeme, sowie deren Starten und Stoppen und der damit verbundenen Integration in das Netzwerk, können virtuelle Maschinen auch von einem Server-System zu einem anderen migriert werden.

Im Rahmen dieser Bachelor-Arbeit soll die automatisierte Erzeugung neuer virtueller Maschinen realisiert werden. Basierend auf benutzerspezifizierten Basisdaten wie gewünschter virtueller Hardware, Betriebssystem und Software-Paketen ist eine neue virtuelle Maschine zu erzeugen, gemäß der Vorgaben zu konfigurieren und in das Cloud System des Fachgebiets zu integrieren.

Termine

noch keine

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe